Innovation Award texprocess 2011

Die Firma GF Garmenttec wurde mit dem Innovation Award texprocess der Messe Frankfurt ausgezeichnet. Die Erfindung ist eine Bügelform aus einem nichtmetallischen Grundwerkstoff mit eingebetteten metallischen Komponenten.

Diese Kompositkonstruktion hat ein wesentlich geringeres Gewicht und sorgt für eine beträchtliche Gewichtseinsparung, die den Energieaufwand zur Beheizung der Bügelform erheblich reduziert. Herkömmliche Bügelmaschinen sind mit Bügelformen aus Aluminium ausgestattet und werden mit Dampf beheizt. 

 

Da Aluminium die Wärme gut leitet, wird dadurch sicher gestellt, dass der zur Bedämpfung des Bügelgutes eingeleitete Wasserdampf an der Bügelform nicht kondensiert. Jedoch ist die Bügelform aus Aluminium sehr schwer und benötigt für das Aufheizen mehr Energie. Aufgrund des hohen Gewichtes müssen Maschinenkomponenten wie Pneumatikzylinder entsprechend groß ausgelegt werden und benötigen dementsprechend viel energieintensive Druckluft. Auch bei der Herstellung einer Aluminiumform wird wesentlich mehr Energie (Schmelzprozess des Aluminiums) benötigt als bei der Herstellung einer Bügelform aus nichtmetallischem Werkstoff.

Bügelformen werden herkömmlicherweise mit Pneumatikzylindern bewegt. Je leichter eine Bügelform ist, desto kleinere Zylinderaggregate können eingesetzt werden, die entsprechend weniger energieintensive Druckluft benötigen. Der nach einem durchlaufenen Bügelzyklus benötigte Energieaufwand zur erneuten Aufheizung der Bügelform auf die benötigte Betriebstemperatur ist gering und aufgrund der Wärmespeicherfähigkeit der Bügelform aus einem nichtmetallischem Grundwerkstoff. Das verwendete Material, ein Faserverbundmaterial eignet sich für eine hohe mechanische Festig- und Dauerbeständigkeit.

Im Grundwerkstoff eingebettete metallische Partikel dienen als Wärmespeicher, der eine Auskühlung der Bügelform entgegenwirkt. Die Herstellung der Bügelform ist auch kostengünstiger, da sich die vielen kleinen notwendigen Bohrungen sehr schnell und effizient fertigen lassen. Beim Herstellungsprozess wird wesentlich weniger Energie benötigt als bei einer Aluminiumform. Die Erfindung ist zum Patent angemeldet.

GF Garmenttec ist ein kleines hochmotiviertes Unternehmen in der Nähe von Frankfurt am Main, das sich zuerst auf die Generalüberholung, Lieferung und Inbetriebnahme von VEIT-, BRISAY- und KANNEGIESSER-Maschinen spezialisiert hat – und das zu einem sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnis. In der Zwischenzeit wurde eine komplett neue Bügelmaschinengeneration zum Bügeln von Hosen entwickelt. Die neu entwickelte Hosenrumpf- und Doppelbein-Bügelmaschine wurde auf Basis eines Linearfahrgestells entwickelt, jedoch ohne störenden Fahrarm, der über die Maschine hinausragt und durch die große Hebelwirkung zusätzliche Kräfte auf die Lager überträgt. Die Maschinengeneration ist kompakt und Service-freundlich ausgestattet. Die Maschine bildet beim Pressen einen stabilen geschlossenen Rahmen und somit werden die Führungslager gleichmäßig belastet und es ergeben sich wesentlich längere Standzeiten der Lager. GF Garmenttec bietet für alle neuentwickelten Maschinen die Möglichkeit, dass der Kunde zwischen unterschiedlichen Programmierern auswählen kann und es wurde größten Wert darauf gelegt, dass die Maschinen mit handelsüblichen Steuerungen mit Touch-Display ausgestattet wurden und es sich nicht um Hersteller-modifizierte Steuerungen handelt. Alle Maschinen sind mit einem Bezugsprogramm versehen, das beim Wechseln der Bezüge erhebliche Bedienvorteile bietet. Die Digitalprogrammierer Touch sind sogar mit integriertem Energiemanagement ausgestattet und besitzen ein Diagnostikbild, auf dem alle Ein- und Ausgänge angezeigt werden, ob sie ein- oder ausgeschaltet sind (große Servicefreundlichkeit).

Copyright 2011 Innovation Award texprocess 2011. All Rights Reserved.
Joomla theme